Die Hofkäserei

Saisonale und handwerkliche Milchverarbeitung

Endlich Käse!

Es gab da eine Idee.

Die Idee, nach 30 Jahren Pause wieder mit dem Melken anzufangen und selbst zu Käse zu verarbeiten. Es hat ein paar Jahre, jede Menge Eigenleistung und Geduld gebraucht. Dann war es im Mai 2019 endlich soweit, die Hofkäserei konnte den Betrieb aufnehmen.
2021 konnten wir auf Grund der großen Nachfrage eine Mitarbeiterin in der Käserei einstellen und haben in dem Jahr insgesamt 80.000 Liter Milch zu einer Vielzahl leckerer Frisch-, Weich-, Schnitt- und Hartkäse sowie – ganz neu – Joghurt und Fruchtjoghurt verarbeitet.
In den kommenden Jahren wollen wir in der Käserei noch weitere Arbeitsplätze schaffen und unsere Produktpalette ausbauen, Qualitäten weiter verbessern und die Vermarktung unserer Produkte in der Region vorantreiben.

Gute Milch als Grundlage

Bei der Fütterung unsere 36 Milchkühe setzen wir ausschließlich auf eigenes Futter.

Von Ende April bis Mitte Oktober stehen die Kühe rund um die Uhr auf der Weide und produzieren beste Weidemilch aus frischem Gras. Im Winter füttern wir hochwertiges und lecker duftendes Heu von unserer Heutrocknung und erhalten dadurch reine Heumilch.

Wir verarbeiten die naturbelassene Milch unserer Kühe zu Käse ohne vorher den Fett- oder Eiweißgehalt einzustellen. Dadurch verändert sich unser Käse im Laufe des Jahres durch die natürlichen Schwankungen der Milchinhaltsstoffe, die sich durch Jahreszeit und Futterangebot ergeben.

Hier schmeckt man die Jahreszeiten!

Saisonale Hofkäserei

Unsere Milchkühe kalben alle zwischen Januar bis März im Block ab. Nach der Geburt eines Kalbes geben sie etwa zehn Monate lang Milch. Vor dem Kalben gehen alle Milchkühe in Mutterschutz und werden für zwei Monate nicht gemolken damit sie Kraft für die Geburt sammeln können. Dadurch melken und käsen wir in der Zeit von November bis Januar nicht. Dies hat zur Folge, dass wir in der Zeit von Dezember bis März ein saisonal anderes Käseangebot haben und keinen Frisch- und Weichkäse so wie keine Milch und Joghurtprodukte anbieten können.

Handwerkliche Käseverarbeitung

Auch wenn unsere Hofkäserei erst zwei Jahre alt ist, verarbeiten wir unsere Milch doch nach traditionellen handwerklichen Regeln aber mit Hilfe von moderner Technik. Die meisten Arbeitsschritte sind bei uns reine Handarbeit und eine tägliche Fleißaufgabe, welcher wir uns mit viel Leidenschaft und Faszination für das Handwerk widmen. Handwerk bedeutet hier ganz konkret, die Verarbeitung von naturbelassener Milch mit all seinen Vor- und Nachteilen, das Portinieren oder Verschöpfen der Laibe mit Hand bis hin zur täglichen Käsepflege bei der jeder Laib von Hand gebürstet und gewendet wird.

Unser Käse wird ohne künstliche Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Lysozym hergestellt. Bei uns kommt nur in den Käse was traditionell auch in den Käse gehört: Milch, Käsekulturen, Lab und Salz! Und natürlich ausgewählte Zutaten wie Pfeffer, Bockshornklee oder Knoblauch – natürlich alles in zertifizierter Bioqualität.

Nachhaltigkeit

Bei der Weiterverarbeitung unserer Produkte ist es uns wichtig, bewusst mit den eingesetzten Ressourcen umzugehen und so weit wie möglich zu reduzieren und zu recyclen. Durch die Verarbeitung der Milch direkt vor Ort hat unsere Milch keinen nennenswerten Transportweg. Die Direktvermarktung am Hof, auf regionalen Märkten sowie die Belieferung von Verkaufsstellen im direkten Umkreis hält auch hier die Transportwege so kurz wie möglich.

Beim Einsatz von Wasser haben wir eine nachhaltige Wertschöpfungskette geschaffen. Das Wasser, welches den Käsekessel und die Käselager kühlt, wird anschließend aufgefangen und zum Tränken der Tiere weiterverwendet. Die Energie für die Käserei kommt von Solaranlagen auf den Dächern unserer Ställe und Gebäude oder von der eigenen Hackschnitzelheizung.

Bei der Herstellung und der Vermarkung vom Käse versuchen wir auf den Einsatz von Plastik so weit wie möglich zu verzichten. Frischkäse, Joghurt und Speisequark sind in Pfandgläsern verpackt, welche wir frisch gespült viele Male wiederverwenden können. Und wer zu seinem Käseeinkauf eine Dose mitbringt, kann sogar 5% beim Einkaufen sparen. Plastik zu reduzieren und Nachhaltig zu wirtschaften ist in der heutigen Zeit keine Frage mehr der politischen Gesinnung sondern eine absolute Notwendigkeit.

Kontakt Hofkäserei

Sie haben Fragen zur Hofkäserei oder den Produkten? Sie sind daran interessiert unseren Käse in Ihrem Geschäft zu verkaufen?
Dann melden Sie sich gerne bei uns.
E-Mail: heinrichshof-landwirtschaft@online.de
Telefon Hofkäserei: 02685-6089408